zum Inhalt springen
Bild von der BGH-Fahrt im Januar 2020
Einblicke in die Praxis

Die BGH-Fahrt

Regelmäßig bietet das Institut für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht zusammen mit dem GruPrax e.V. eine Fahrt zum BGH für Studierende der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln an. Diese findet in der Regel in jedem Wintersemester statt. Sie richtet sich in erster Linie an Studierende der Schwerpunktbereiche 3 (Geistiges Eigentum und Wettbewerb) und 12 (Medien- und Kommunikationsrecht).

Die bisher letzte Fahrt fand vom 08.01.2020 bis zum 09.01.2020 statt. Der Verhandlungstermin am 09.01.2020 war ein besonders spannender: An diesem Tag wurde erneut in den Sachen Metall auf Metall III, Afghanistan Papiere und Reformistischer Aufbruch, nachdem der EuGH über das Vorabentscheidungsersuchen entschieden hat, verhandelt. Nähere Informationen zu diesen interessanten Fällen finden Sie hier.

Über die nächste BGH-Fahrt informieren wir hier, sobald diese terminiert ist!

Im Rahmen der Fahrt haben die Teilnehmer die Möglichkeit eine Führung durch die Räumlichkeiten des Bundesgerichtshofs zu besuchen und an einer Sitzung des ersten Zivilsenates teilzunehmen. Die Fälle des Verhandlungstages werden am Vortag mit dem Vorsitzenden des I. Zivilsenates, Herrn Prof. Dr. Thomas Koch, besprochen.

Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs ist hauptsächlich für Urheberrecht, gewerblichen Rechtsschutz, Speditions-, Lager- und Frachtrecht, sowie Maklerrecht zuständig.

Für die Anmeldung müssen dem Besucherdienst des Bundesgerichtshofs die Namen, Geburtsdaten, Geburtsorte und aktuellen Adressen aller Teilnehmer übermittelt werden. Andernfalls ist Einlass in die Räumlichkeiten des Bundesgerichtshofs nicht möglich. Darüber hinaus wird für die Einlasskontrolle ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt. Außerdem verlangt das Hotel eine Liste mit den Namen aller Teilnehmer.